Zeit vor Anker zu gehen

2001 fand sich niemand der ein Kitesurf-Event machen wollte. US40 hatte gerade mit dem auch bis heute wahrscheinlich größten Kitesurf-Event der Welt auf Helgoland Insolvenz angemeldet – also standen wir im Mai 2002 zu dritt am Strand und hatten die erste Kitesurf-Trophy. 

 

Kiter aus Cuxhaven wussten nicht was in der Kieler Förde geht und für jemanden aus Fehmarn war St. Peter Ording gefühlt weiter weg als der Mond. Also hatten wir eine tolle Serie die den Sport in Deutschland und ab 2008 Europaweit geprägt hat. Kinder wurden gezeugt, Beziehungen gingen auseinander, Autos auf Parkplätzen geschrottet und in der Regel hatten wir Hausverbot in dem Schwimmbad, welches wir für die Teilnehmer organisiert haben. 

 

So far so good – der damals „krasse Sport“ (z.B. Jonny Loves 2-Leiner mit Bindings auf Norderney) hat sich bürokratisiert und ist heute so etabliert wie der Gang ins Fitnesstudio. Damit ist „Regatta“ so aufwendig und aus Vermarktungssicht so unsexy, dass es Zeit ist, bye bye zu sagen. 

Die „Trophy“ hat mit dem neuen Brand Guides Lager an der Ostsee nördlich von Grömitz ihre Heimat an einem wundervollen Strand gefunden und bietet denen die das lieben was 2001 unser Antrieb war ab 2019 ein vorübergehendes zu Hause. Lifeisabeach.

 

Bis dahin 

sehen wir uns beim Kitesurf Cup Sylt, an unserer Wake-Masters Wasserskianlage oder der mobilen Surf-Station der Surf-Days