Perfekte Bedingungen -im Freestyle ist für Mario Rodwald wieder alles offen

Die deutsche Kitesurf-Elite begeisterte mit Allem was der Kitesurf Sport zu bieten hat – spektakuläre Sprünge im Freestyle und imposante Starts bei den Racern. Rund 40.000 Besucher der Warnemünder Woche nutzen den strahlenden Sonnenschein für einen Abstecher zu den Kitesurfer an den Strand und waren begeistert.

Für den amtierenden Europameister Mario Rodwald aus Rendsburg ist nach einem kräftezehrenden Sieg im Stechen des Freestyles gegen den erst 17 Jährigen Linus Erdmann aus Hamburg im Kampf um die Deutsche Meisterschaft wieder alles offen. Linus muss nun den Finallauf 22.-24. August auf der Ostseeinsel Fehmarn gewinnen, um seinen Anfangserfolg vor Sylt zu einem dann sensationellen Titelgewinn der Meisterschaft auszubauen. 

 

Lokalmatadorin Skadi Siegmeyer konnte mit ihren Leistungen überzeugen – Sie landete auf einem dritten Rang hinter der amtierenden Deutschen und Europameisterin Sabrina Lutz aus Hamburg und Nina Schumacher aus Hannover auf dem zweiten Rang. 

 

Als perspektivisch olympische Bootsklasse lieferten sich die Racer packende Kämpfe in der anspruchsvollen Ostsee-Welle vor Warnemünde. Erwartungsgemäß gewinnt der amtierende Weltmeister Florian Gruber aus Garmisch Partenkirchen souverän diese Disziplin. Darian Rubbel plazierte sich auf den zweiten und der Vater von Florian – Erwin Gruber- schob sich erstmalig auf das Podium mit einem dritten Rang. Bei den Damen starteten zwei Rider, Christine Bönniger und Annett Bremer. Christine Bönniger, amtierende Weltmeisterin im Slalom, konnte sich gegen Annett Bremer durchsetzen und den Sieg einfahren. 

 

Das Starterfeld der Junioren bestand aus sage und schreibe 22 jungen Sportlern im Alter zwischen 11 und 19 Jahren. Tom Schiffmann, der vergangenes Wochenende den ersten Tourstop beim Kitesurf Cup Sylt gewonnen hatte, hatte mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Dominik Wallner konnte den routinierten Janis Rummer im kleinen Finale schlagen, so daß er bei seinem ersten Event auf dem Podium stehen wird. Tom Schiffmann hatte das Wochenende zuvor den ersten Platz bei den Junioren eingenommen und Jakob Kiebler im Finale besiegt. Die Revanche folgte nun auf der Warnemünde Woche - Jakob konnte sich in einem starken Finale gegen Tom Schiffmann durchsetzen. Auch hier wird sich beim Finale auf Fehmarn vom 22. - 24 August enscheiden wer der neue Deutsche Meister bei den Junioren im Freestyle werden wird. 

Auch die Junioren konnten im Course Racing starten. Xaver Kiebler, der Bruder vom Freestyle-Gewinner Jakob Kiebler, konnte sich gegen Elias Ouhamid und Jan Bremer behaupten und ergatterte so den Eventsieg auf der Warnemünder Woche.

 

Die Foilboarder vom MAGMA Foil Cup performten mit ihren messerscharfen „Blades“ mit denen der Fahrer rund einen Meter aus dem Wasser gehoben werden. 

Das Rennen entschied für sich der Däne Bjoern Rune Jensen, dicht gefolgt von Florian Gruber und Peter Müller. „Eine tolle Kulisse Kitesurfer, Beach Strand Arena und Kitesurfer auf dem Wasser – das ist eine echte Bereicherung für unsere Warnemünder Woche“ so Mike Knobloch, Verantwortlicher seitens der gastgebenden Gemeinde. 

 
Ergebnisse findet Ihr hier