Deutsche Kitesurfer starten erfolgreich in Europameisterschaftsserie

Kitesurf trophy

Deutschlands Kitesurf-Elite ist international in Topform und bereit für den MINI Kitesurf Cup Sylt 2013. Das haben die Wassersportler mit den großen Lenkdrachenzuletzt am Wochenende im französischen Almanarre an der Cote d´Azur beim Tourauftakt der MINI Kitesurftour Europe bewiesen. Die offizielle Europameisterschaftsserie wird in vier Ländern ausgetragen. Höhepunkt für die deutschen Kitesurfer ist dabei der MINI Kitesurf Cup Sylt 2013 vom 02. – 07. Juli.

Der amtierende Europameister Mario Rodwald (22, Rendsburg) dominierte beim Tourauftakt der MINI Kitesurftour Europe in Almanarre das Geschehen und gewann souverän in derDisziplin Freestyle. Bei den Freestyle-Damen konnte sich mit Sabrina Lutz (24, Hamburg) ebenfalls eine Deutsche gegen die internationale Konkurrenz aus 14 Ländern behaupten.Und auch in der Disziplin Course-Race gab es für das „Team Germany“ ein gutes Ergebnis.Der Führende in der Weltranglisten Florian Gruber (19, Garmisch-Partenkirchen) landete in Almanarre auf Platz vier.

Vom 2. bis 7. Juli präsentieren sich Deutschlands beste Kitesurfer dann vor heimischen Publikum im internationalen Wettbewerb, beim MINI Kitesurfcup Sylt. Die Veranstaltung, zuder im vergangenen Jahr mehr als 90.000 Zuschauer kamen, bietet den Rahmen für den zweiten Tourstopp der MINI Kitesurftour Europe. In der Disziplin Freestyle lobt diese offiziell den Europameister der International Kiteboarding Association (IKA) aus, in der Disziplin Course-Race werden wichtige Punkte für die Weltrangliste vergeben. Die KTE ist sanktioniert von der International Sailing Federation (ISAF), dem Weltseglerverband.

Nach Sylt geht es für die Deutschen Kitesurfer gleich weiter mit der Kitesurf-Trophy in Warnemünde. Dort findet vom 12.-14.Juli der zweite Tourstopp der Kitesurf-Trophy im Rahmen der Warnemünder Woche statt.