Deutsche Kitesurf-Elite fiebert der zweiten Station der Meisterschaftsserie entgegen

Kitesurf-Trophy lockt die besten Drachenbändiger nach Holnis/ Glücksburg. Mit einem Teilnehmerrekord ist im Ostsee Resort Damp die Kitesurf-Trophy 2012 gestartet. Zum Auftakt der Deutschen Meisterschaftsserie waren 72 Kitesurfer aus ganz Deutschland gekommen, um sich in den Disziplinen Race und Freestyle zu messen.

Beim  Geschwindigkeitsrennen landeten Florian Gruber (Garmisch-Partenkirchen) und Christine Bönniger (Kiel) auf dem ersten Platz. Bei den Damen schafften es Heike Wycisk (Berlin) und Annett Bremer (Hamburg) auf die Plätze 2 und 3. Björn Rune Jensen (Dänemark) und Mike Martin (Sempach) folgten Florian Gruber auf das Treppchen. Das Geschwindigkeitsrennen der Junioren konnte Jannis Maus (Oldenburg) für sich entscheiden. Er verwies Jan Bremer (Hamburg) und Niklas Christiansen (Föhr) auf die Plätze. Die Freestyler konnten wegen der Windverhältnisse in Damp noch keine kompletten Wertungsläufe fahren. Die Titelverteidiger Mario Rodwald (Rendsburg) und Sabrina Lutz (Hamburg) freuen sich deswegen besonders auf ihren Einsatz bei der nächsten Station der Meisterschaftsserie in Holnis/ Glücksburg. Auch die übrigen Teilnehmer bereiten sich natürlich schon auf den zweiten Tourstopp vor. Ihre Boards und Kites werden vom 17. bis zum 20. Mai Wind und Wellen vor Holnis durchpflügen. 

Das Starterfeld ist auch in Holnis hochkarätig besetzt. Schließlich ist die zweite Station der Kitesurf- Trophy sozusagen die Generalprobe für den MINI Kitesurf World Cup auf Sylt (26. Juni bis 1. Juli 2012). Auf der vom Weltseglerverband anerkannten und unterstützen internationalen Kitesurf-Veranstaltung trifft sich auch dieses Jahr wieder die Weltelite des Kitesurfens, um den neuen IKA-Weltmeister im Slalom Racing zu ermitteln. Zudem ist Sylt Station der MINI Kitesurf Tour Europe, in der der Europameister ermittelt wird.

In Holnis bewertet die Jury Freestyle-Tricksprünge nach Sauberkeit der Ausführung, Schwierigkeitsgrad und Gesamteindruck. Beim Race umfahren die Teilnehmer einen mit Bojen gekennzeichneten Parcour, wobei der schnellste Fahrer gewinnt. Je nach Windbedingungen finden jeden Tag von 10 bis 18 Uhr Wettkämpfe statt. Aber auch das Feiern kommt nicht zu kurz: Am Freitag, den 18.5. steigt im Phono Club in Flensburg die Kitesurf-Trophy Aftershow Party . Die Meisterschaftsserie Kitesurf-Trophy endet auf Fehmarn. Vom 10. bis 12. August kämpfen die Teilnehmer im großen Finale um den deutschen Meistertitel.