Höher, schneller, weiter: Deutsche Meisterschaftsserie im Kitesurfen gestartet

Kielerin und Bayer fahren der Deutschen Konkurrenz im Ostsee Resort Damp davon. Mit einem Teilnehmerrekord ist im Ostsee Resort Damp die Kitesurf-Trophy 2012 gestartet.

Zum Auftakt der Deutschen Meisterschaftsserie waren 72 Kitersurfer aus ganz Deutschland gekommen, um sich in den Disziplinen Race und Freestyle zu messen. Die erste Station der Kitesurf-Trophy gilt in der Szene seit 10 Jahren als Startschuss für die neue Kitesaison. Höhepunkt der Saison wird dieses Jahr der MINI Kitesurf World Cup aus Sylt sein. Für die Deutsche Kitesurf-Elite waren die vergangenen vier Tage in Damp daher auch eine wichtige Bestandsaufnahme für den anstehenden internationalen Wettbewerb. Mehrere tausend Zuschauer bestaunten die rasanten Rennen und akrobatischen Sprünge der Trendsportler.
In der Disziplin Race, einem Geschwindigkeitsrennen machten Florian Gruber (Garmisch-Partenkirchen) und Christine Bönninger (Kiel) ihre Titelambitionen besonders deutlich. Beide waren zum Auftakt der Kitesurf-Trophy 2012 die Schnellsten auf dem Wasser. Christine Bönniger, Deutsche Meisterin im Race 2011 gab sich kämpferisch: „Mein Ziel für dieses Jahr ist ganz klar die Titelverteidigung.“ Auf die Plätze schafften es Heike Wycisk (Berlin) und Annett Bremer (Hamburg). Für Florian Gruber war der Auftaktsieg von besonderer Bedeutung. Im vergangenen Jahr war er noch Deutscher Meister bei den Junioren geworden. „Ich wollte vor allem wissen, wo stehe ich im Vergleich mit den Herren. Und ich bin mehr als zufrieden. Ich fühle mich fit für den MINI Kitesurf World Cup auf Sylt“, sagte er. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Björn Rune Jensen (Dänemark) und Mike Martin (Sempach). Das Geschwindigkeitsrennen der Junioren konnte Jannis Maus (Oldenburg) für sich entscheiden. Er verwies Jan Bremer (Hamburg) und Niklas Christiansen (Föhr) auf die Plätze.
Die Freestyler konnten wegen der Windverhältnisse in Damp noch keine kompletten Wertungsläufe fahren. Die Titelverteidiger Mario Rodwald (Rendsburg) und Sabrina Lutz (Hamburg) warten also noch auf ihren Einsatz.

Für einige der 72 deutschen Wettkampf-Kitesurfer war die erste Stationen der Deutschen Meisterschaftsserie die Generalprobe für den MINI Kitesurf World Cup auf Sylt (www.kitesurf-worldcup.com, 26. Juni bis 1. Juli 2012). Auf der vom Weltseglerverband anerkannten und unterstützen internationalen Kitesurf-Veranstaltung trifft sich auch dieses Jahr wieder die Weltelite des Kitesurfens, um den neuen IKA-Weltmeister im Slalom Racing zu ermitteln.
Zudem ist Sylt Station der Kitesurf Tour Europe (www.kitesurftour.eu), in der der Europameister ermittelt wird. Zu den heißen Titelaspiranten gehören der Rendsburger Mario Rodwald im Freestyle und die Kielerin Christine Bönniger im Slalom Racing.

Ergebnisse Race

Download
Sailwave results for Kitesurf Trophy 201
Adobe Acrobat Dokument 27.5 KB

Ergebnisse Freestyle

Download
damp2012men.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.7 KB
Download
damp2012women.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.9 KB
Download
damp2012junior.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.8 KB