Sie fliegen wieder: Kitesurf-Elite sucht den neuen Deutschen Meister

Wenn die deutsche Kitesurf-Elite vom 28. April bis 1. Mai zum Auftakt der offiziellen Deutschen Meisterschaftsserie im Ostsee Resort Damp an den Start geht, gibt es zwei wichtige Marschrichtungen: Höher und Schneller.

Gestartet wird nämlich in den Disziplinen Freestyle und Race. Auf die Besucher warten spektakuläre Sprünge bis zu 10 Meter hoch und Geschwindigkeitsrennen mit mehr als 70 km/h. In Damp sammeln die Drachenbändiger die ersten wichtigen Punkte auf dem Weg zum Deutschen Meistertitel 2012. Zusätzlich fließen die Punkte im Freestyle auch in die Weltrangliste der International Kiteboarding Association (IKA) ein.
Das Starterfeld in Damp ist hochkarätig besetzt. Alles was im deutschen Kitesurf-Sport Rang und Namen hat, wird hier im wahrsten Sinne des Wortes in die „Luft gehen“. Den ersten Schritt zur Titelverteidigung in der Meisterwertung im Freestyle streben folgende Fahrer an: Mario Rodwald (Rendsburg), Sabrina Lutz (Hamburg) und bei den Junioren Nils Wesch (Flensburg). Im Race stellen sich Roy Roadwald (Rendsburg), Christine Bönniger (Kiel) und Junior Florian Gruber (Garmisch Partenkirchen) der hungrigen Konkurrenz. Eine Jury bewertet die Freestyle-Tricksprünge nach Sauberkeit der Ausführung, Schwierigkeitsgrad und Gesamteindruck. Beim Race umfahren die Teilnehmer einen mit Bojen gekennzeichneten Parcour, wobei der schnellste Fahrer gewinnt. Je nach Windbedingungen finden jeden Tag von 10 bis 18 Uhr Wettkämpfe statt.

Aber auch das Feiern kommt nicht zu kurz: Täglich ab 18 Uhr steigt am Aktionsstrand eine Beach Party mit DJ und Music Acts.

Nächster Tourstopp ist vom 17. bis 20. Mai 2012 in Holnis-Glücksburg. Danach werden vom 10. bis 12. August beim Meisterschaftsfinale auf Fehmarn die neuen Deutschen Meister gekürt.

Für einige der rund 70 deutschen Wettkampf-Kitesurfer sind die ersten beiden Stationen der Deutschen Meisterschaftsserie zudem die Generalprobe für den MINI Kitesurf World Cup auf Sylt , 26. Juni bis 1. Juli 2012). Auf der vom Weltseglerverband anerkannten und unterstützen internationalen Kitesurf-Veranstaltung trifft sich auch dieses Jahr wieder die Weltelite des Kitesurfens, um den neuen IKA-Weltmeister im Slalom Racing zu ermitteln. Zudem ist Sylt Station der MINI Kitesurf Tour Europe , in der der Europameister ermittelt wird. Zu den heißen Titelaspiranten gehören der Rendsburger Mario Rodwald im Freestyle und die Kielerin Christine Bönniger im Slalom Racing.