Erfolgreicher Auftakt in Büsum

Bei kaltem Wetter, aber optimalen Windbedingungen ging die SEAT Kitesurf-Trophy heute in die nächste Runde. Beim zweiten Tourstop in Büsum zeigten die deutschen Kiter einmal mehr ihr Können.

Mehr als 64 Kiter kämpften in Büsum um weitere Meisterschaftspunkte der SEAT Kitesurf-Trophy.

Im ersten Race der Herren siegte Armin Harich (Bad Grassau) überlegen über den Sieger aus Dahme, Gunnar Biniasch (Bad Soden). Dieser holte sich seine Führungsposition aber im zweiten Race sofort zurück. In der Rangliste liegt er damit weiter auf Platz eins vor Roy Rodwald und Armin Harich.

Bei den Damen wies die Hamburgerin Sabrina Lutz ihre Konkurrentin Christine Bönninger aus Kiel im ersten Race in die Schranken. Im zweiten Durchlauf wurden dann beide Kiterinnen von der Berlinerin Heike Wycisk überholt, die sich damit in der Rangliste auf Platz zwei hinter Sabrina Lutz und vor Chrsitine Bönninger kämpfte.

Beim Freestyle der Herren siegte der amtierende Deutsche Meister im Kitesurfen Mario Rodwald aus Rendsburg souverän gegen Stefan Permien aus Kiel und Tim Kummerfeld aus Hamburg.

Im Freestyle der Damen konnte Anne Valvatne aus Ebersfelde überzeugen. Sie siegte nach einem spannenden Kampf gegen ihre Mitstreiterinnen Sabrina Lutz aus Hamburg und Susanne Brill aus Kiel.

Büsum bietet den deutschen Kitesurfern mit seiner markanten Küste ein einzigartiges Kite-Revier. Die beiden Becken vor dem Büsumer-Deich sind gezeitentunabhängig und bieten den Kitern dadurch die perfekte maritime Bühne für spektakuläre Stunts und waghalsige Rennen.

Drei Kitesurf-Events bestimmen in diesem Jahr den deutschen Kitesurf-Meister. Das Tourfinale der SEAT Kitesurf-Trophy wird nach den ersten beiden Stops (in Dahme Anfang Mai und in Büsum an diesem Wochenende) vom 14.-16. August auf der Ostseeinsel Fehmarn ausgetragen.

Einen internationalen Vergleich wird es mit dem SEAT Kitesurf World Cup vom 22. bis 26. Juni auf Sylt geben.

Alle Ergebnisse hier...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0