Zeit vor Anker zu gehen

2001 fand sich niemand der ein Kitesurf-Event machen wollte. US40 hatte gerade mit dem auch bis heute wahrscheinlich größten Kitesurf-Event der Welt auf Helgoland Insolvenz angemeldet – also standen wir im Mai 2002 zu dritt am Strand und hatten die erste Kitesurf-Trophy. 

 

Kiter aus Cuxhaven wussten nicht was in der Kieler Förde geht und für jemanden aus Fehmarn war St. Peter Ording gefühlt weiter weg als der Mond. Also hatten wir eine tolle Serie die den Sport in Deutschland und ab 2008 Europaweit geprägt hat. Kinder wurden gezeugt, Beziehungen gingen auseinander, Autos auf Parkplätzen geschrottet und in der Regel hatten wir Hausverbot in dem Schwimmbad, welches wir für die Teilnehmer organisiert haben. 

 

So far so good – der damals „krasse Sport“ (z.B. Jonny Loves 2-Leiner mit Bindings auf Norderney) hat sich bürokratisiert und ist heute so etabliert wie der Gang ins Fitnesstudio. Damit ist „Regatta“ so aufwendig und aus Vermarktungssicht so unsexy, dass es Zeit ist, bye bye zu sagen. 

Die „Trophy“ hat mit dem neuen Brand Guides Lager an der Ostsee nördlich von Grömitz ihre Heimat an einem wundervollen Strand gefunden und bietet denen die das lieben was 2001 unser Antrieb war ab 2019 ein vorübergehendes zu Hause. Lifeisabeach.

 

Bis dahin 

sehen wir uns beim Kitesurf Cup Sylt, an unserer Wake-Masters Wasserskianlage oder der mobilen Surf-Station der Surf-Days

Elektro Surfboards - Carven ohne Wind und Welle

Mit der fortschreitenden Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos, E-Bikes und dem Elektro-Skateboard, kommt der Elektroantrieb nun auch Surfern und Wakeboardern zugute.

 

Heute gibt es bereits sechs Hersteller, die teilweise schon seit sechs Jahren an einem Elektro-Surfboard entwickeln. Drei dieser Hersteller kommen aus Deutschland: Lampuga aus Hamburg, Waterwolf aus München und Waterrebell aus Berlin.

 

Die Leistungen bewegen sich derzeit zwischen 450 und 14.900 Watt, welches einen Surfer auf eine Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h bringen kann. 

 

Radinn aus Schweden hat mit dem Wakejet Cruise sogar einen Elektro-Wakeboard herausgebracht. Satte 15.000 EUR muss man für das Wakeboard mit Jetantrieb auf den Tisch legen. Dafür kann man aber 20 Minuten mit bis zu 46 km/h boarden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wetterlaunen, großes Kino und fette Beats – tolle Kitesurf Trophy 2017 trotz ohne Wind

Mit der Int. OCEAN FILM TOUR und einem bunten Rahmenprogramm ist gestern die Kitesurf-Trophy in Warnemünde leider ohne Wind und damit Wertungen im Hochsprung „WOO“-Contest zu Ende gegangen. Mit großem Kino Adventure. Action. Ocean Life begeisterte die Int. OCEAN FILM TOUR Volume 4 über 500 Gäste am Strand von Warnemünde in einem grandiosen Sonnenuntergang. 

 

Antenne MV präsentierte vor den Partnern ADAC Sigma, Ostseesparkasse Rostock Viactiv und MySouls ein buntes Strandprogramm. Besonders begeisterten die Akrobaten vom Sprungraum Berlin mit Ihren Turnübungen die Strandbesucher. Leider mussten diese zusammen mit den über 20 gemeldeten Teilnehmern auf Windwarten – der erst beim Abbau des Events als Gewitterfront über die Veranstaltung hereinbrach. 

 

Dass man mit Kesselnüssen nicht nur auf dem Sofa Spaß haben kann, sondern Musik machen kann, bewies der Beat Box Profi Robert Wicke für die Marke Ültje mit einer Freestyle-Einlage am Sonntag Nachmittag. Unser besonderer Dank gilt dem Team von HW Shapes die uns mit Flauten-Equipment tatkräftig unterstützt haben. Auf ein windigeres Folge-Event! Eindrücke findet ihr hier